Im News

Aufgrund des zunehmenden Mangels an Gesundheitsversorgung und der Wirtschaft ist es an der Zeit sich zu überlegen, was zu einer solchen Katastrophe geführt hat? Warum jagte der Homosapiens vor ein paar Jahrhunderten Tiger und kann jetzt dem pathogenen mikroskopischen Faktor im 21. Jahrhundert nicht mehr standhalten?

Der Organismus funktioniert nach dem Prinzip“use it or lose it“. Aus Sicht der Ärzte des Neuro-Regenerativen Zentrums sind die Komplikationen die durch, dass Coronavirus verursacht werden, darauf zurückzuführen, dass das Immunsystem nicht mehr in der Lage ist, neue Probleme schnell und effektiv zu lösen.

Man kann es mit einem alten Auto vergleichen, welches niemals mit hochwertigem Öl versorgt und gepflegt wurde (Lebensmittel und positive Energie, etc.). Des Weiteren wurde und wird die Situation oftmals durch die Medien (je nach Land und Interessen der Politiker) verkompliziert, was Ängste schürt wie: 

  • Komplikationen. 
  • Angst vor dem Tod.
  • Angst auf die Straße zu gehen oder jemanden zu infizieren
  • Angst vor dem Unbekannten.
  • Wirtschaftskrise

Dies führt zu einer totalen Stagnation, ohne weiter auf die elektrischen/magnetischen Emissionen einzugehen welche durch die Strahlung zahlreicher Antennen, Handys usw hervorgerufen werden.

Das Lesen negativer Schlagzeilen führt dazu, dass sich das alte “Reptilienhirn” ausgeliefert und in Gefahr gebracht fühlt. Dadurch produziert der Körper die Stresshormone Cortisol und Adrenalin, um der Gefahr zu entkommen.

Aber man kann nur in die Küche laufen, weil man unter Quarantäne steht. So gelangt das Stresshormon in den Blutkreislauf und aktiviert Nervosität usw, dies wiederum führt zur einer Reduzierung der Immunität. Kurz gesagt, wer bis dato noch keine Erkältung hatte, für denjenigen besteht die Möglichkeit in ein Energietief zu fallen und all die Kraft des Körpers an die Nervosität und den Stress zu verwenden. Wie kann man dieser zerstörerischen Kettenreaktion entkommen?

Eine Person besteht nicht nur aus einem physischen Organismus, es gibt auch noch die Spirituelle- und die Energieebene. Unabhängig von der Situation ist “Harmonie auf allen Ebenen” die Grundlage für Gesundheit und Wohlbefinden.

So schützen Sie sich vor den “mentalen Viren”.

  1. Akzeptieren Sie die Entwicklung der Situation in ihren dunkelsten Versionen

Man sollte sich in Erinnerung rufen, dass der Körper Reserven und Lösungen für jede Krise hat, um diese zu überwinden. Selbst wenn eine Tür sich schließt, werden sich im Laufe der Zeit neue Möglichkeiten ergeben. Unser Körper ist das Produkt von Millionen von Jahren der Evolution und verfügt über alle Mittel zum Schutz und zur Transformation.

Viren vibrieren wie Tumore bei einer niedrigen Frequenz von ca. 5,5 Hz – 14,5 Hz.

Während Dankbarkeit, Vertrauen und Liebe die höchsten Frequenzen aufweisen.

    Großzügigkeit – 95 Hz;

    Wertschätzung – 45 Hz;

    Mit dem Herzen erkennen, Dankbarkeit – 140Hz und mehr;

Deshalb ist es wichtig, dankbar zu sein und nach positiven Momenten zu suchen.

 

  • Beseitigen sie den negativen Einfluss von Kommunikationsmedien , um die Ansammlung von Stresshormonen zu vermeiden. 

 

Was wird sich in der Welt ändern, wenn Sie die Nachrichten nicht lesen? Sie ersparen sich dadurch eine Menge Stress/Nerven. 

 

  • Meditieren Sie oder hören Sie Musik.

 

Erstellen Sie eine Liste von Dingen, die Ihnen Freude bereiten. Es könnte das Kochen oder das Nähen sein. Endlich haben Sie Zeit für diese kleinen Dinge.

Auf der Energieebene

  1. Hygiene und Sauberkeit sind besonders wichtig in Zeiten, wenn Viren “fliegen”, diese kann man leicht z.B. Mit einem Mini-Ozongerät zerstreuen.

Auch ist es hilfreich, Salz anstelle eines normales Peelings in der Dusche zu nutzen, des Weiteren eignet es sich auch als Zusatz für die Reinigung der Wohnung. Qualitativ hochwertige ätherische Öle mit medizinischen Eigenschaften können ebenfalls verwendet/angewendet werden.

  1. Yoga und speziell Pranayama (Atemübungen) helfen die Lunge zu stärken und beruhigen den unruhigen Geist. 

Auf physischer Ebene.

Das Benzin des Körpers ist die Ernährung. Es ist sehr wichtig, eine alkalische Umgebung im Körper zu schaffen. Zuckerhaltige Kohlenhydrate  sind der Ursprung von entzündlichen Prozessen, dadurch wird das Immunsystem geschwächt. 

Versuchen Sie, Kohlenhydrate zu vermeiden, indem Sie auf Proteine und Gemüse (außer Kartoffeln) umstellen.

Nur Wasser entfernt alle Giftstoffe und unterstützt gleichzeitig das Immunsystem. Daher ist es sehr wichtig, 2 bis 3 Liter Wasser pro Tag zu trinken.

Knoblauch und Petersilie sind starke natürliche Antibiotika. Um das Immunsystem zusätzlich zu unterstützen eignen sich Kurkuma und Honig. 

  • Praktizieren Sie Ihren Sport im Freien, am besten mit direktem Bodenkontakt, da  Barfußlaufen die elektromagnetischen Felder ausgleicht.
  • Vitamin C, Vitamin D3 und Sonnenbaden stimulieren das Immunsystem.

Das Wort Krise besteht im Chinesischen ironischer Weise aus zwei Begriffen: Gefahr und Chance. Unabhängig von globalen Krisen, können sich für jeden einzelnem Möglichkeiten und Tranformationspotenzial eröffnen.

 

Recent Posts

Leave a Comment