Im Ewige Nadel Therapie

Die Symptome die bei Alzheimer auftreten sind die Folgen der strukturellen Änderungen unter denen die Neuronen leiden.

Jede Zelle des Gehirns verliert ihre Kraft, die Zellen beginnen sich zurückzubilden und eine lange Liste von Signalen macht sich im restlichen Körper bemerkbar und schränkt ihn so ein, dass der Alltag letztendlich nicht mehr selbstständig zu bewältigen ist.

Schauen wir uns einmal an welcher Teil des Gehirns bei Alzheimer betroffen ist.

Mehr Informationen im folgenden Text.

Normalerweise, arbeiten die Neuronen auf harmonische Weise zusammen um Signale an jedes Körperteil zu senden; wenn sie aber beschädigt werden, können die Zellen nicht so wie vorher auf die Stimulierung reagieren und der Mensch erleidet eine ständige Verschlechterung.

Obwohl es bislang keine Heilung fuer diese Krankheit gibt, setzen die Ärzte auf andere Optionen mit denen in den letzten Jahrzehnten bei Patienten aus aller Welt gute Ergebnisse erzielt werden konnten. 


Eine der signifikantesten ist die Ohrmuschel-Therapie, die als sehr effektive Alternative bei vielen neurodegenerativen Krankheiten wie beispielsweise beim Restlos-Legs-Syndrom (RLS), Parkinson oder Multipler Sklerose (MS) angewendet wird. Der Haupt-Fokus dieser Methode liegt darauf, durch Mikroimplantate die eine permanente Stimulation des Gehirns verursachen, dem Betroffenen Lebensqualität zurück zu geben.

Die erreichten Ergebnisse dieser neuen Technik sind statistisch bemerkenswert, zumal der Patient nach und nach seine Fähigkeiten und Selbsstaendigkeit, die er verloren hatte, zurück gewinnt.

Heute sind viele Neurologen der Meinung, dass diese Therapie eine verlässliche und invasive Lösung ist, da sie das Gesundheitsrisiko maximal reduziert.

Ausserdem sind einige der Meinung, dass sie sehr effektiv zur Regenerierung der kognitiven Funktionen beitragen kann. Dennoch warnen Einige, dass die Einnahme von Medikamenten unbedingt notwendig ist und somit beide Methoden zur Verbesserung des Zustands des Patienten angewendet werden sollten.

Bei Alzheimer betroffene Areale des Gehirns

bei alzheimer betroffene areale des gehirns

Das Gehirn besteht aus drei Hauptteilen: der Hirnrinde (Frontal-, Parietal-, Occipital- und Temporallappen) , dem limbischen System (Hypocampus, Tonsille, dem Hypothalamus und mehr) und dem Stammhirn (Kleinhirn, Protuberanz und die Medulla oblongata).

Beginnt jemand Alzheimer zu entwickeln, erleiden bestimmte Teile des Organs irreparable Schäden und das Gehirn erkrankt an Alzheimer:

  • das limbische System wird als erstes angegriffen, weshalb der zuerst betroffene Teil der Hypocampus ist. Anfangs verliert der Patient seine Erinnerung und sein Gemütszustand beginnt sich zu verändern.
  • Danach wird die Hirnrinde angegriffen, was dazu führen kann dass das Kontrollieren von Gefühlsausbrüchen, selbstständig zu essen, sich zu kämmen oder zu rasieren unmöglich fuer den Patienten werden.
  • Letztendlich erleidet das Stammhirn in stärkeren Schüben Schäden, was die Funktionsfähigkeit der Organe (unter anderem Herz und Lungen) beeinträchtigt.

Welchen Teil des Körpers beeinträchtigt Alzheimer?

Die Konsequenzen der Hirnschäden die durch Alzheimer entstehen wirken sich bald auch auf die anderen Aufgaben die der Organismus erfüllen muss aus. 
Das Verdauungssystem ist eines der am meisten betroffenen, so dass die Erkrankten beim essen Schwierigkeiten beim Schlucken haben und sich dabei verschlucken.

Die schlecht koordinierte Nahrungsaufnahme kann also dazu führen, dass Nahrung  oder Fluessigkeiten in die Atemwege gelangen.

Darueber hinaus, kann der Patient sich in fortgeschrittenem Krankheitsstadium nicht mehr selbstständig Bewegen, es kann sogar passieren, dass er nicht mehr in der Lage ist zu laufen oder seine Haltung im Sitzen zu halten. Das verursacht das neuronale Muskelsystem, was Steifheit in den Gliedmassen verursacht und die Kontrolle über sich selbst verringert.

Hinzu kommen die Auswirkungen auf das Kreislaufsystem aufgrund der veränderten Position des Körpers, welche zu Schwankungen des Blutdrucks beim Stehen und Hinsetzen kommt. 
Ausserdem treten Probleme beim Kontrollieren der Harnblase auf, Schlafstörungen, Depressionen und Hautläsionen wegen der eingeschränkten Bewegungsfähigkeit auf.

Wir hoffen alle Ihre Fragen bezüglich der von Alzheimer betroffenen Areale des Gehirns beantwortet zu haben. Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht das Zentrum fuer neuroregenerative Medizin zu kontaktieren.

Recent Posts

Leave a Comment