Im Patientenberichte Parkinson

„Parkinson hatte mir die Fähigkeit genommen, Geschichten zu erzählen“

Im Jahr 2007 wurde mir die Krankeit diagnostiziert. Ich hatte schon zur Akupuntur zurückgegriffen, um eine Lumbalgie zu behandeln, nacher entschied ich mich, um diese natürliche Therapie anzuwenden. In dem Fall von traditioneller Akupunktur, beim Wegziehen der Nadeln, die Besserung beendete und ausserten sich wieder die alte Symptome.

Durch Internet kannte ich die Therapìe, bei der der Stimulus lebenslänglich ist und ich entschied mich sie zu versuchen.

Es fand in 2009 statt und die Besserung war fast sofortig. Schon als ich die Klinik verliess und die Treppe runter ging, lief ich mit festem Schritt, sogar meine Stimme hatte sich geändert. Und zwarm rief ich meine Frau und sie war überrascht über die Stärke, die meine Stimme vermittelte.

Ebenfalls war die langhaltende Müde, die ich mitzog, verschwunden und auch die unangenehme Mundtrockenheit.

Ich könnte dann wieder Aktivitäten aufnehmen, die ich früher verlassen hatte, wie Saxophon spielen oder Hobbys wie Basteln.

Mir gefällt schreiben und ich hatte auch die Fähigkeit Geschichten zu erzählen verloren, aber, danke zur permanenten Akupunktur, könnte ich auch wieder schreiben. Ich habe sogar ein Blog geschafft, um meine Erfahrung mit anderen Patienten mit Parkinson zu teilen, weil ich denke, dass der Umtausch von Erfahrungen wichtig ist.

Ich bin sehr zufrieden und habe die Therapie zu viele Menschen empfohlen.

Recent Posts

Leave a Comment